Burnout

Burnout beschreibt einen Zustand des körperlichen und emotionalen Ausgebrannt-Seins. Die Betroffenen leiden an Symptomen wie Kraftlosigkeit und Müdigkeit. Bei einem Burnout kann sich der Mensch nicht mehr von selbst erholen - die Batterien bleiben leer. Ein Burnout kommt meist schleichend.

 

Einen Online-Test, in dem Sie sich selbst überprüfen können, finden Sie hier.

 

Burnout-Alarmsignale des Körpers wie Erschöpfung, Gereiztheit, innere Leere sollten ernst genommen werden. In der frühen Phase des Burnouts können einfache Massnahmen helfen, Sie vor einem Burnout zu bewahren.

Burnout-Prävention lohnt sich

Bei einem Burnout fallen die Betroffenen meist 6-12 Monate aus. Nach einem Burnout kehren nur 80% der betroffenen wieder ins Arbeitsleben zurück, jeder Dritte bleibt für immer leistungsvermindert. (Quelle:BKK-Bundesverband)

 

 

Im Coaching lernen Sie, besser mit Konflikten und Stress umzugehen. Das Bewusstsein für Ihre eigenen Bedürfnisse wird geschärft und Sie bekommen ein besseres Gespür für Ihre persönlichen Belastungsgrenzen.

Faktoren wie Stressquellen, Zeitmanagement, Motivation, Perfektionismus, Umgang mit Konflikten werden individuell analysiert. Wo notwendig, werden Veränderungen initiiert.

 

Veränderungen können sowohl auf der persönlichen Ebene (Was mache ich mit mir...?)  wie auch im beruflichen/sozialen Kontext (Was machen andere mit mir...?) notwendig sein. Dabei ist es wichtig, zu unterscheiden, was in Ihrem  persönlichen Einflussbereich liegt - also veränderbar ist, und was nicht veränderbar ist.

Lernen 'Nein' zu sagen

Viele Burnout-Betroffene können schlecht nein-sagen und haben einen hohen Motivationsdruck. Der Ratschlag, einfach nein zu sagen und besser auf den nötigen Ausgleich zu achten greift hier aber viel zu kurz. Es gilt, zu erkennen, warum es einem so schwer fällt, 'nein' zu sagen. Die Antreiber, die einen daran hindern, müssen gut verstanden und gewürdigt werden. Erst auf dieser Basis ist es möglich, neue Verhaltensweisen zu entwickeln - also auch einmal nein zu sagen. 
IBP bietet hierfür sehr praxistaugliche, schnell wirksame und gut erprobte Werkzeuge an. Durch den Einbezug von Körper und Gefühlen werden  Verhaltensänderungen nicht nur antrainiert, sondern so in Ihrem Wesen verankert, dass sie kraftvoll und natürlich sind. 

 

 Auch das größte Problem dieser Welt hätte gelöst werden können, solange es noch klein war.

Laotse

Franziska Knüsel

Coach IBP

Paarberaterin IBP und EFT

Atemtherapeutin LIKA

Traumahealing Somatic Experiencing Practitioner i. A. 

EMR-anerkannt

 

Mitglied AFS und BVP

 

T 081 384 22 67

info[at]franziska-knuesel.ch

 

Praxis Chur:

Paradiesgasse 20

7000 Chur

 

Praxis Lenzerheide:

Voa Pas-cheus 20

7082 Muldain